Goldregen für die Mosel in Wien

Winzer der Region erfolgreich bei großem Weinwettbewerb AWC Vienna in Österreich

Einen wahren Goldregen gab es für Moselweingüter in der österreichischen Hauptstadt. Beim großen internationalen Weinwettbewerb AWC Vienna vergab die Jury 40 Gold- und mehr als 100  Silbermedaillen für Weine der Region. Insgesamt wurden 11.232 Weine von 1.510 Produzenten aus 41 Ländern aller Kontinente getestet. Die heimischen Winzer waren vor allem mit Riesling von trocken bis edelsüß erfolgreich, aber auch mit anderen weißen Rebsorten und Rotweinen.

Fünf Goldmedaillen erhielt das Weingut Bauer in Mülheim (Kreis Bernkastel-Wittlich) für seine Steillagen-Rieslinge aus den Lagen Brauneberger Juffer-Sonnenuhr, Brauneberger Juffer und Mülheimer Elisenberg. Viermal Gold holte sich Matthias Schmitt vom Weingut Schmitt-Kranz in Riol (Kreis Trier-Saarburg) für Riesling-Winzersekt, Riesling Spätlese feinherb sowie Bacchus und Rivaner. Ebenfalls vier Goldmedaillen errang das Weingut Paulinshof in Kesten (Kreis Bernkastel-Wittlich) mit seinen Riesling-Gewächsen aus den Steillagen von Kesten und Brauneberg.

Das Weingut Reverchon KG in Konz-Filzen an der Saar holte mit Rieslingweinen drei Goldmedaillen, darunter mit dem 2018er Alte Reben aus der Lage Ockfener Bockstein auch die Trophy für den besten Wein in der Wettbewerbskategorie „Riesling bis 12,9 Volumenprozent Alkohol“.

Je drei Goldmedaillen aus Wien kamen auch bei den Weingütern Manfred Ames in Kinheim (Kreis Bernkastel-Wittlich) und Lönartz-Thielmann in Ernst (Kreis Cochem-Zell) an. Frank Ames war mit zwei Rieslingweinen aus der Kinheimer Hubertuslay sowie einem Sauvignon blanc erfolgreich. Hans-Georg und Florian Lönartz erhielten für eine trockene Riesling Spätlese, eine edelsüße Auslese und für ihren Chardonnay Reserve Gold.

Dass auch Rotweine von der Mosel auf internationalem Parkett überzeugen, bewiesen zwei Weingüter aus dem Kreis Cochem-Zell. Das Weingut Walter J. Oster (Ediger/St. Aldegund) erhielt Gold für seine Rotwein-Cuvée „Primus inter Pares“ aus dem Jahrgang 2014. Ulrich Göbel aus Ernst erntete das Edelmetall für einen 2018er Spätburgunder trocken. Beide Betriebe holten sich in Wien zudem eine zweite Goldmedaille mit Steillagen-Riesling.

Über zweimal Gold dürfen sich auch folgende Winzer freuen: Moselweingut Arnoldi in Briedern (Cochem-Zell), Weingut Kaufmann-Schneider in Erden und Weingut Karl O. Pohl in Bernkastel-Wehlen (beide Kreis Bernkastel-Wittlich). Je eine Goldmedaille gab es für die Weingüter Befort in Nittel, Spieles-Fuchs in Leiwen (beide Kreis Trier-Saarburg), Gindorf in Lieser, Quint in Wintrich, Roth in Kinheim, Bernhard Reef in Osann-Monzel, Schmitz-Bergweiler in Ürzig (alle Bernkastel-Wittlich) und Gibbert-Pohl in Briedel (Cochem-Zell).

Alle Gold-Gewinner erhielten zudem für weitere Weine Silbermedaillen, zusätzlich auch die Weingüter Thomas Krämer in Köwerich, Postkellerei in Burg/Mosel, Ernst Steffens in Zell-Merl und Albert Kallfelz in Zell-Merl.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter www.awc-vienna.at