Vergessene Gerichte und Zutaten der Terrassenmosel „Laye-Schloat“

Terrassenmosel // Alken

Die Küche der Moselaner kannte zu früherer Zeit viele heute nahezu unbekannte Zutaten.

Eine lokale Besonderheit der Terrassenmosel ist der blaue Lattich, der „Laye-Salat“, benannt nach seinem Wuchsstandort auf den Schieferfelsen und in den Schiefersteillagen der Winzer. Mit dem Vegetationsbeginn ab Mitte April war dies der erste frische Salat der Einheimischen. Viele Familien überlieferten „ihre“ Fundstellen – heute laufen die Wanderer achtlos daran vorbei. Viele erinnern sich noch an „Laye-Salat“ – die mühsame und teilweise auch gefährliche Ernte bringen heute aber nur noch zwei oder drei Familien in Alken ein. Wir wollen gemeinsam erinnern, suchen, finden, ernten, zubereiten, genießen, damit auch unsere Kinder den „Laye-Salat“ wieder kennenlernen.

In einer zirka 45-minütigen Wanderung zu einer gut erreichbaren Fundstelle des „Laye-Salats“ zeigen wir vor Ort, wie dieser geschnitten wird.

Anschließend zurück im Weingut stärken wir uns mit Brot vom Alkener Bäcker und Dip vom wilden Brodenbacher Bärlauch, dazu reichen wir ein Glas Riesling. Wir zeigen die Verarbeitung des „Laye-Salats“ und genießen im Anschluss ein klassisches Gericht mit „Laye-Salat“, gedämpften Bratkartoffeln und Spiegelei und/oder Leberwurst.

Kinder sind ausdrücklich willkommen. Gutes Schuhwerk ist erforderlich!

Anmeldung erforderlich unter Telefon 02605 848038 oder info(at)weingut-thoennes.de

Teilnehmerbeitrag: 20 EUR / Person; Kinderermäßigung nach Absprache möglich

Treffpunkt: Fallerport, Oberstraße 26, Alken, 17.45 bis ca. 21 Uhr