Terrassenmosel

Ab Zell wird das Moseltal zunehmend enger. Vielfach sind die Hänge so steil, dass die Reben nur auf schmalen, durch Trockenmauern gesicherten Terrassen Platz finden. Die untere Mosel wird daher als Terrassenmosel bezeichnet. Weinrechtlich heißt der Bereich "Burg Cochem". Die von Menschenhand in Jahrhunderten erbauten Terrassen, beispielsweise bei Winningen, sind ein eindrucksvolles Kulturdenkmal. 

Steil, steiler, am steilsten

Hier ist der steilste Weinberg Europas, der Calmont, zwischen den Weinorten Bremm und Ediger-Eller, zu finden. Die Böden bestehen aus Tonschiefer sowie quarzitischem Sandstein.

Die Terrassen mit ihrem warmen Mikroklima sind nicht nur für die Rieslingreben günstig, sie bieten auch seltenen Pflanzen und Tieren wie der Goldaster, dem Apollofalter und dem Schwalbenschwanz eine Heimat. Die Rieslingweine sind hier häufig üppiger in Frucht und Körper.

Die Rekultivierung von Weinbergen an steilsten Hängen und die Konzentration auf terroirgeprägte Rieslingweine hat der Region in den letzten Jahren neue Impulse gegeben. 1.282 Hektar Weinberge werden zwischen Zell und Koblenz bewirtschaftet.

Video

Sehenswert

In Zell das Kurfürstliche Schloss; gegenüber Bullay die Marienburg; im Seitental bei Alf das Staatsbad Bad Bertrich mit Deutschlands einziger Glaubersalztherme; der romantische Weinort Beilstein, die Weinstadt Cochem mit der malerischen Reichsburg; die keltisch-römischen Fundstätten auf dem Martberg bei Pommern, die Burgen Eltz bei Moselkern, Ehrenburg bei Brodenbach und Thurant über Alken; die Festungsstadt Koblenz mit dem Deutschen Eck. Zu empfehlen sind zudem Wanderungen auf dem Klettersteig im Calmont zwischen Bremm und Ediger-Eller, auf dem Buchsbaum-Weg bei Treis-Karden sowie auf dem Apollo-Weg bei Valwig, der dem seltenen Apollofalter und weiteren seltenen Tieren und Pflanzen gewidmet ist. Spektakuläre Ausblicke auf den Riesling-Canyon und die Umgebung bieten auch die Seitensprünge und Traum-Pfade: So heißen die neuen Rundwanderrouten, die an den Moselsteig angeschlossen sind.