Saar

An der Saar wird Weinbau zwischen Serrig und Konz betrieben. Die Weinberge befinden sich häufig an den Südhängen von Seitentälern. Der Boden besteht vorwiegend aus dunklem Devonschiefer. In einigen Lagen findet sich auch Diabas, ein Gestein vulkanischen Ursprungs.

Feinheit und Mineralität

Saar-Rieslingweine zeichnen sich durch Feinheit und Mineralität aus. Sie gelten als besonders lagerfähig und überraschen oft nach Jahrzehnten noch durch ihre Frische. Die Weine zeigen Aromen aus dem Bereich der Zitrusfrüchte. Die Rebfläche an der Saar ist in den vergangenen Jahren durch Rekultivierung alter Steillagen wieder angewachsen. 773 Hektar sind mit Reben bestockt, rund 80 Prozent davon mit Riesling. Mit dem Scharzhofberg befindet sich eine der bekanntesten Riesling-Lagen der Welt an der Saar. Über den Saar-Riesling urteilt der britische Weinautor Hugh Johnson: "Einer der überragenden Weißweine der Welt, der Schluck für Schluck bezaubert."

Video

Sehenswert

Die Stadt Saarburg mit Burgruine, verwinkelten Gässchen und Fachwerkhäusern, einer Glockengießerei und einem 20 Meter hohen Wasserfall mitten in der Stadt; bei Kastel-Staadt die berühmte Kreuzkapelle.
Abwechslungs- und lehrreiche Wanderungen versprechen der „Grüne Lehrpfad“ zwischen Saarburg und Ayl, der geologische Lehrpfad zwischen Schoden und Ockfen und der Weinlehrpfad in Wiltingen. Die Saar-Riesling-Wanderroute führt durch viele berühmte Weinlagen und bietet herrliche Ausblicke, unter anderem aus der Lage Wiltinger Kupp auf den Saarbogen. Dieser Aussichtspunkt wurde zur "Schönsten Weinsicht" im Anbaugebiet Mosel gewählt. Per Kanu oder Kajak lässt sich die Saar ebenfalls bestens erkunden. Im Naturschutzgebiet am Altarm der Saar zwischen Schoden und Kanzem können Reiher, Kormorane und mit etwas Glück auch Biber beobachtet werden.

Durch seine landschaftlichen Gegebenheiten eignet sich das Saartal sehr gut für Radtouren, der Radweg führt entlang des Flusses.